Bündnis gegen Abschiebehaft Rottenburg / Tübingen

Aktuell || Unsere Ziele | Menschen in Abschiebehaft | Medienberichte || Kontakt | Spenden | Andere Projekte || Intern


Schattenbericht Abschiebehaft

Schattenbericht Abschiebehaft (PDF Download) Bündnis gegen Abschiebehaft: Schattenbericht Abschiebehaft.
Dokumentation menschenrechtlicher Missstände. Ein Erfahrungsbericht aus unserer Besuchsarbeit in der Abschiebehaft Rottenburg.
Erscheinungsdatum: Mai 2010

1993 wurden die ersten Abschiebehäftlinge in der Justizvollzugsanstalt Rottenburg am Neckar inhaftiert. Von Anfang an wurden die Institution Abschiebehaft und die spezielle Situation in Rottenburg als besonders unmenschlich kritisiert. Seither erschienen Hunderte von Zeitungsartikeln, Radioberichten und Dokumentarfilmen, die die Bedingungen im Gefängnis Rottenburg zum Thema hatten. Unzählige Demonstrationen, Unterschriftensammlungen und Mahnwachen dokumentieren eine über 15 Jahre anhaltende Empörung.

Anfang Oktober 2009 wurde dieses „Gefängnis im Gefängnis“ nun endgültig geschlossen. Allerdings nicht, weil Argumente überzeugen konnten oder der öffentliche Druck Wirkung zeigte, sondern aus Effizienz- und Kostenerwägungen.

In der Hoffnung, einen Beitrag zur Debatte um den Umgang mit MigrantInnen in der EU zu leisten, wollen wir mit diesem Bericht ein Resümee unserer Arbeit in Rottenburg ziehen und die interessierte Öffentlichkeit darüber informieren, was wir dort erlebt haben.

An Hand der Lebensgeschichten von Inhaftierten wird das Scheitern der gegenwärtigen Migrationspolitik Europas deutlich. Gleichzeitig belegt der „Schattenbericht Abschiebehaft“ gravierende Verstöße gegen Menschenrechte, unhintergehbare ethische Prinzipien sowie zentrale Rechtsnormen dieser Gesellschaft.

kostenloser Download: Schattenbericht Abschiebehaft

Die Broschüre kann per Email oder Telefon bestellt werden. In Tübingen ist sie zudem an den folgenden Stellen zu beziehen:
Der faire Kaufladen, Marktgasse 15, 72070 Tübingen
Welt Laden Tübingen, Lange Gasse 64
Atelier Zweisam, Kronenstrasse 2, 72070 Tübingen
Infoladen, Schellingstrasse 6, 72070 Öffnungszeiten Dienstags 18:00-20:00

Petition zur Abschiebehaft in Baden-Württemberg und Reaktionen der Verantwortlichen

Wir haben die Broschüre am 27.05.2010 an alle Abgeordneten des Landtags von Baden-Württemberg verschickt. Als Reaktion auf die von uns beobachteten Menschenrechtsverletzungen haben wir auch eine Emailpetition an das Innenministerium verfasst, um deren Übersendung an das Innenministerium wir bitten.

Ältere Publikationen



Dokumentation Abschiebehaft aus dem Jahr 1997 (PDF Downloadd) Bündnis gegen Abschiebehaft: Dokumentation über die Abschiebehaft in Rottenburg.
Erscheinungsdatum: 1997

Die Broschüre aus dem Jahr 1997 beinhaltet Ausschnitte aus Erfahrungen, die bei der Arbeit mit und für Abschiebehäftlinge gesammelt wurden. Ziel war es die alltäglichen Vorkommnisse, Skandale, unwürdigen Behandlungen und die Abschiebungen, die sich in Rottenburg abspielten, einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dabei stützt sich die Broschüre primär auf die Erfahrungen der damaligen Besuchsarbeit. Vereinzelt kommen auch die Abschiebegefangenen zu Wort. Die Broschüre folgt keinem einheitlichen Schreibstil und setzt sehr unterschiedliche Schwerpunkte. Sie ist durch einen eher persönlichen Schreibstil gekennzeichnet.

Aus dem Inhalt:
1. Die Haftbedingungen im Abschiebeknast
2. Suizid in der Abschiebehaft
3. Die Betreuerinnenarbeit
4. Die Verfahrenspraxis von Asylbehörden, Gerichten und Botschaften
5. Die Abschiebepraxis
6. Aus der Abschiebehaft entlassen - und was dann?
7. Anhang

Die Broschüren ist mittlerweile vergriffen, steht aber zum kostenlosen Download zur Verfügung:
Dokumentation über die Abschiebehaft in Rottenburg (1997)

 
bga/bericht.txt · Zuletzt geändert: 08.07.2010 11:32 von euro
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki