Bündnis gegen Abschiebehaft Rottenburg / Tübingen

Türkischer Kurde trotz drohender Folterhaft abgeschoben

Name: Herr J.

  • Alter: unbekannt
  • wurde nach längerer Zeit in Deutschland in die Türkei abgeschoben
  • war ca. 90 Tage inhaftiert in Rottenburg
  • (20.05.2009 21:22)

    Nach anderthalb Monaten Inhaftierung in der JVA Rottenburg wurde am 14. Mai ein türkischer Kurde in die Türkei abgeschoben. Seiner Verzweiflung hatte er zuvor in einem Brief zum Ausdruck gebracht, den er uns bat zu veröffentlichen. Im Folgenden ist die deutsche Übersetzung des Briefes wiedergegeben.

    Da ich in der Türkei Probleme mit der Polizei habe, bin ich zum zweiten Mal hierher gekommen. Ich fürchte mich vor der türkischen Polzei denn sie haben mich gefoltert - davon kann man noch immer die Spuren auf meinem Körper sehen. Davor hatte ich niemals psychologische Probleme aber inzwischen geht es mir nicht mehr gut. Manchmal ist mir meine Zeit zuwider und alles engt mich ein und ich fühle mich schrecklich niedergeschlagen. Ich habe hier niemanden und suche jemanden, der mir helfen und sich für mich einsetzen kann.

    Wenn ich in die Türkei zurück komme werde ich sicher wieder ins Gefängnis kommen. Und da ich Kurde bin habe ich in der Türkei keinerlei Rechte um mich dagegen zu verteidigen. Darum erbitte ich Hilfe von Ihnen. Ich war auf dem Weg zu meinem alten Zuhause in Karlsruhe als ich in Stuttgart am Bahnhof in eine Kontrolle kam. Ich musste meinen Pass abgeben - meine Schuld war, dass ich versuchte zurück in mein altes Zuhause zu kommen und es geschafft hatte aus der Türkei zu fliehen.

    Da ich in der Türkei Probleme mit der Polizei habe fürchte ich mich nun jeden Tag unerträglich davor zurück geschickt zu werden. Ich habe Depressionen bekommen und fühle mich unendlich bedrückt. Der Doktor gibt mir Tabletten dagegen aber sie helfen nicht. Ich bin davor geflohen ins Gefängnis zu kommen und nun sitze ich hier seit über einem Monat in einer Container-Zelle. ich weiß nicht, was ich für eine Schuld auf mich geladen habe und wenn ich zurück gebracht werde kommt mir als einziger Ausweg aus meiner schrecklichen Lage der Selbstmord in den Sinn.

    Helfen Sie mir! Ich wünsche mir, dass Sie sich für meine Rechte einsetzen und warte dringend auf Ihre Hilfe, denn am 14. Mai wollen sie mich zurück schicken. Bitte helfen Sie mir!

    Startseite || Archiv

     
    bga/blog/tuerkischer_kurde_trotz_drohender_folterhaft_abgeschoben.txt · Zuletzt geändert: 03.06.2009 00:35 von euro
     
    Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki